Ich bin fassungslos

43.210 Anträge auf Soforthilfe wurden in Thüringen gestellt und die Unternehmer*innen freuen sich, dass es kostenlos Geld vom Himmel regnet. Was man dafür tun muss: 10 Minuten Antrag ausfüllen.
Das Geld wird reichen, ein paar Monate hinzukommen. Und es wird alle sein, wenn die ersten Rückforderungen kommen, weil die Gelder nur für Betriebskosten verwendet werden dürfen – von denen nicht jeder genügend nachweisen kann. Aber auf das Unternehmergehalt wurde eh immer als letztes geachtet, so ist es dann auch in der Krise. Gesunde Unternehmen brauchen das Geld nicht, sie können auch 3–6 Monate ohne Umsätze überleben.
Und wenn die Krise überstanden ist, hat sich im Unternehmen nichts geändert. Nur die Auftragsgewinnung wird schwieriger, denn die Kunden sparen auch und schauen genau, wo es lohnt, Geld zu investieren. Zukunft? Ungewiss.

Und es gibt noch mehr Geld: Die BAFA schenkt jedem Unternehmen, das durch die Corona-Krise in Schwierigkeiten geraden ist 4000 € (übrigens unabhängig von der Soforthilfe). Was man dafür tun muss: 10 Minuten Antrag ausfüllen.
Doch das Geld wird nicht einfach verteilt, sondern es dafür gibt Beratung oder Coaching durch akkreditierte Berater. Hier haben die Unternehmer*innen die Chance, sich und ihr Unternehmen zu entwickeln und damit auf die Zeit nach der Krise vorzubereiten. Sie können eine Positionierung erarbeiten, die sie einzigartig macht und Kunden anzieht, sodass dauerhaft genügend Aufträge hereinkommen. Und sie sorgen dafür, dass immer genügend für den Unternehmerlohn übrig bleibt.
Doch so ein Coaching kostet Zeit und Energie – es ist nicht immer nur Lust und Freude, an sich zu arbeiten und nicht immer nur leicht, eine Strategie zu entwickeln. Das sind die Unternehmeraufgaben, die jede verantwortungsvolle Unternehmerpersönlichkeit tun sollte. Und dadurch ganz viel für sich und die Kunden gewinnt: Ein Unternehmen, das mit Leichtigkeit geführt ist, zufriedene Kunden hat und in der nächsten Krise die Chancen nutzt und sich weiterentwickelt.

Und wisst ihr, warum ich fassungslos bin? Die Soforthilfe nimmt fast jeder, doch das unternehmerische Handeln durch ein kostenfreies Coaching ist scheinbar zu anstrengend. Die wenigsten wollen wirklich etwas tun oder ändern. Sie denken vielleicht: “Der Staat soll es richten, wenn es mal nicht läuft. Die anderen sollen es richten, ich bin nur das Opfer der Situation. Für die Corina-Krise bin ich nicht verantwortlich.”. Dabei hat Unternehmer(in) sein immer etwas mit Unternehmen zu tun.

Möchtest du doch etwas für dich und dein Unternehmen tun, was über die Krise hinausreicht? Dann melde dich bei mir.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

storEmotion Newsletter